CHORD LESSONS – AKKORDE

Chord Lessons - Akkorde
Chord Lessons - Akkorde

„Die meisten Anfänger wollen Lead-Gitarre lernen, weil sie meinen es sei cool. Als Folge entwickeln sie nie einen guten Rhythmus. Da ein Rockgitarrist die meiste Zeit damit verbringt Rhythmus zu spielen, ist es wichtig dies zu lernen.“ Dieses Zitat stammt von Eddie Van Halen (R.I.P.). Von was wird das Rhythmus – Spiel in den Taktarten geprägt? Richtig, von sogenannten Akkorden (= harmonischer Zusammenklang mehrerer Töne). Diese sind für dein Spiel und das Komponieren essentiell wichtig. Was wäre nur das Songwriting ohne Akkorde? Egal ob am Klavier oder an der Gitarre – sie tragen die Stimmung und laden gerade dazu ein eine Melodie entstehen zu lassen. Dabei gilt die Weisheit von Ozzy Osbourne: „Ich will nicht, dass du mir ein Riff vorspielst, das Joe Satriani beeindruckt. Gib mir ein Riff, das ein Kind dazu bringt sich eine Gitarre zu kaufen und spielen zu lernen.“ Keep it simple und lerne einen Akkord nach dem Anderen. Idealerweise spielerisch, was essentiell für nachhaltigen Erfolg beim Instrumentenlernen ist.

Meistens bestehen Akkorde aus drei Tönen und werden vom Grundton aus gebildet. Die Abstände (gezählt in Halbtonschritten) zwischen den Tönen heißen Intervalle.

Prim: 0 Halbtonschritte
Kleine Sekunde: 1 Halbtonschritt
Große Sekunde: 2 Halbtonschritte
Kleine Terz: 3 Halbtonschritte
Große Terz: 4 Halbtonschritte
reine Quarte: 5 Halbtonschritte
reine Quinte: 7 Halbtonschritte
Kleine Sexte: 8 Halbtonschritte
Große Sexte: 9 Halbtonschritte
Kleine Septime: 10 Halbtonschritte
Große Septime: 11 Halbtonschritte
Reine Oktave: 12 Halbtonschritte

Akkorde sind in Intervallen von Terzen übereinander angeordnet. Da es große und kleine Terzen gibt, lassen sich diese unterschiedlich kombinieren: Dur-Dreiklang (Grundton + große Terz + kleine Terz), Moll-Dreiklang (Grundton + kleine Terz+ große Terz), verminderter Dreiklang (Grundton + kleine Terz + kleine Terz) und übermäßiger Dreiklang (Grundton + große Terz + große Terz).

Bei Dur- und Moll- Akkorden müssen wir immer zur Quinte gelangen (= 7 Halbtonschritte):
Dur-Akkord: Grundton + vier Halbtonschritte zur großen Terz + drei Halbtonschritte zur Quinte
Moll-Akkord: Grundton + drei Halbtonschritte zur kleinen Terz + vier Halbtonschritte zur Quinte

Es gibt außerdem eine Reihe weiterer Akkorde, bei denen beispielsweise ein Ton hinzu- oder entfernt wird. Außerdem sollten Gitarristen definitiv den sogenannten Powerchord kennen: Dieser besteht nur aus dem Grundton und der Quinte. Ob Keyboarder oder Gitarrist – Chord Lessons sind essentiell.

Links in meinen Beiträgen können Affiliate-Links sein. Das bedeutet, wenn Du auf diese Links klickst und Produkte kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Hierbei fallen keinerlei zusätzliche Kosten für Dich an. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Thanks for your support – Rock on!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.